Home    Termine    Spielzeit    Ensemble    Theaterpädagogik    Service    Kartenkauf online    Extras
Ronja Räubertochter
»Sing mir das Wolfslied zur Nacht.«
Die Räubertochter Ronja lebt, seit sie denken kann, unbehelligt mit ihrem Vater Mattis, ihrer Mutter Lovis und der ganzen Mattisbande in der Mattisburg im Mattiswald. Eines Tages begegnet sie im Wald dem Räuberjungen Birk Borkasohn von den rivalisierenden Borkaräubern, der frech behauptet, seine Räubersippe werde ab jetzt in der Nordhälfte der Mattisburg residieren und überhaupt heiße die Nordburg von jetzt an Borkafeste. Freilich ist Ronja damit zunächst gar nicht einverstanden, denn von ihren Eltern hat sie ja immer wieder gehört, dass die Borkaräuber ihre Erzfeinde sind. Doch als Birk beim Sprung über einen Abgrund abrutscht, rettet ihn Ronja und eine Freundschaft zwischen den beiden beginnt – sehr zum Ärger ihrer verfeindeten Eltern. Vor allem Mattis will die gegnerische Bande so schnell wie möglich wieder aus »seiner« Burg vertreiben. Einfacher gesagt als getan, denn auch die Borkaräuber sind stark und gefährlich und so muss Mattis die Anwesenheit seiner Gegner zunächst zähneknirschend hinnehmen. Doch bald spielt das »Glück« ihm in die Hände: Er nimmt den Räubersohn Birk gefangen und hat endlich das ersehnte Druckmittel, um seine Feinde zum Abzug zu zwingen. Aber da hat er nicht mit Ronjas unerschütterlicher Freundschaft zu Birk gerechnet: Freiwillig begibt sie sich in die Hände von Birks Vater Borka und erzwingt so die Freilassung ihres Freundes. Wütend verstößt Mattis daraufhin seine Tochter und Ronja und Birk ziehen zusammen in die Bärenhöhle im Wald, wo sie zusammen noch einige aufregende Abenteuer mit geheimnisvollen Waldbewohnern wie Graugnomen, Wilddruden und Rumpelwichten zu bestehen haben …

Astrid Lindgrens Kinderbuchklassiker ist nicht nur eine spannende und fantastische Räubergeschichte, sondern auch eine berührende Erzählung von einer Freundschaft, die alle Gräben überwindet. Die Regisseurin Anna Werner, die bereits mit ihren Inszenierungen »Das Gespenst von Canterville« und »Robin Hood« am Theater Osnabrück die kleinen und großen Zuschauerinnen und Zauschauer verzauberte, wird diese Abenteuergeschichte für Kinder ab 7 Jahren auf die Bühne bringen.

Premiere
30/11/18

Großes Haus
Die nächsten Termine
Fr
30/11/18
10.00 Uhr
Großes Haus

So
02/12/18
11.00 Uhr
Großes Haus

So
02/12/18
14.00 Uhr
Großes Haus

Inszenierung Anna Werner
Bühne Margrit Flagner
Kostüme Katharina Leu
Musik Peter Imig
Dramaturgie Katrin Aissen