Home    Termine    Spielzeit    Ensemble    Theaterpädagogik    Service    Kartenkauf online    Extras

Andreas Wolf studierte nach dem Abitur zunächst Mathematik und Physik, bevor er in München das Studium in den Fächern Dirigieren, Gesang und Klavier aufnahm. Nach Engagements in Wuppertal, Kassel, an der Staatsoper Hannover und am Staatstheater Saarbrücken ist er seit der Spielzeit 2013/14 1. Kapellmeister und Stellvertretender GMD – seit der Spielzeit 2017/18 zudem Kommissarischer GMD – am Theater Lübeck. Sein Repertoire reicht vom Frühbarock über die Moderne bis hin zur Filmmusik. Dabei ist und bleibt sein musikalisches Zentrum die Musik Richard Wagners. In Oper und Konzert hat er mit zahlreichen Orchestern im In- und Ausland zusammengearbeitet, u. a. mit dem MBC Orchestra Daegu (Korea), dem Osaka Symphony Orchestra, dem Orchester der Staatsoper Hannover, der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz, den Hamburger Symphonikern und dem Sinfonieorchester Wuppertal. Am Theater Lübeck dirigierte er zuletzt u. a. »Ariadne auf Naxos« (Regie: Aurelia Eggers), »Mass« (Regie: Tom Ryser), »Ariodante« (Regie: Wolf Widder), »Der ferne Klang« (Regie: Jochen Biganzoli) und »Otello« (Regie: Bernd Reiner Krieger).

 

 

 

Nach ersten Erfahrungen an Theatern in Bremen, Schwerin, Flensburg und Bremerhaven war die Sopranistin Cornelia Ptassek von 2005 bis 2016 festes Ensemblemitglied am Nationaltheater Mannheim. Hier sang sie u. a. die Titelpartien in Cherubinis »Médée«, Strauss’ »Salome« und Glucks »Alceste« sowie Mozarts Elettra in »Idomeneo« und Grete in Schrekers »Der ferne Klang«. Seit der Spielzeit 2016/17 ist sie freiberuflich tätig, wobei ihr Repertoire von lyrischen Partien bis zum jugendlich-dramatischen Fach reicht. So sang sie u. a. die Titelpartie in »Ariadne auf Naxos« am Staatstheater Stuttgart, die »Traviata« und Pamina in der »Zauberflöte« am Münchener Gärtnerplatztheater sowie die Marschallin im »Rosenkavalier« am Théâtre des Champs-Élysées in Paris unter Kurt Masur. In der Saison 2017/18 war sie in Stuttgart als Medea in der Inszenierung von Peter Konwitschny zu erleben und sang am Litauischen Nationaltheater in Vilnius die Elettra in »Idomeneo«. Am Theater Lübeck trat sie als Grete in »Der ferne Klang« auf und kehrt in der Spielzeit 2018/19 mit der Titelpartie in Korngolds »Das Wunder der Heliane« hierher zurück. Im Konzert wird sie außerdem Strauss’ »Vier letzte Lieder« singen.