Home    Termine    Spielzeit    Ensemble    Theaterpädagogik    Service    Kartenkauf online    Extras
Philharmonisches Orchester der Hansestadt Lübeck

Philharmonisches Orchester der Hansestadt Lübeck


 

 

 

Das Philharmonische Orchester der Hansestadt Lübeck wurde vor 120 Jahren, im Jahre 1897, durch den Verein der Musikfreunde Lübeck gegründet. Elf Jahre danach übernahm das Orchester neben den Sinfoniekonzerten auch die Opern-Dienste im neu eröffneten Lübecker Theaterbau, der 2008 sein 100. Jubiläum feierte. Eine Vielzahl namhafter Dirigenten arbeitete in der Hansestadt und formte die hohe Qualität des Klangkörpers, so u. a. Hermann Abendroth (1905-1911), Wilhelm Furtwängler (1911-1915), Eugen Jochum (1928/29), Christoph von Dohnányi (1957-1963), Gerd Albrecht (1963-1966) oder Bernhard Klee (1966-1973).

Unter seinem langjährigen GMD Erich Wächter (1989-2001) bezog das Philharmonische Orchester 1994 seine neue sinfonische Heimstatt, die höchsten akustischen Ansprüchen genügende Musik- und Kongresshalle Lübeck. Unter Roman Brogli-Sacher, der von 2001 bis 2012 die Führung des Orchesters übernahm, erhielten die Lübecker Philharmoniker renommierte Auszeichnungen, wie etwa 2011 den Preis der Deutschen Schallplattenkritik und ein Jahr darauf den ECHO-Klassik für die DVD-Produktion von Richard Wagners "Der Ring des Nibelungen ". Von 2013 bis 2017 war Ryusuke Numajiri GMD des Orchesters. Für die unter seinem Dirigat am Theater Lübeck entstandene "Don Carlo"-Inszenierung wurde die Regisseurin Sandra Leupold 2014 mit dem renommierten Theaterpreis DER FAUST ausgezeichnet. In der Spielzeit 2017/18 leitet Andreas Wolf als Kommissarischer GMD die Geschicke des Orchesters.

In den letzten Jahren konnte eine Vielzahl international gefeierter Dirigenten nach Lübeck eingeladen werden, u. a. Wolfram Christ, Marc Piollet, Michael Sanderling, John Nelson, Michail Jurowski sowie Leif Segerstam und Stefan Vladar. Das Philharmonische Orchester musizierte bereits mit vielen namhaften Solisten, darunter Mario Brunello, Gerhard Oppitz, Reinhold Friedrich, Heinrich Schiff, Martin Stadtfeld, Sabine Meyer, Juliane Banse, Anja Harteros, Arabella Steinbacher und Lise de la Salle.

In dieser Saison bietet das Orchester neben den Verpflichtungen im Musiktheater acht Sinfoniekonzerte (jeweils am Sonntagvormittag und am Montagabend), ein Sonderkonzert und vier unterschiedlich gestaltete Kinderkonzerte. Darüber hinaus spielen die Musiker regelmäßig Kammerkonzerte in historischen Sälen der Lübecker Altstadt sowie Klangbilderkonzerte in Kooperation mit den Lübecker Museen, in denen sie als Solisten ihre hohe Qualität unter Beweis stellen. Eine umfangreiche SACD-Reihe mit Live-Mitschnitten und Einspielungen dokumentiert das Schaffen des Orchesters. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf den Werken von Johannes Brahms sowie von Arthur Honegger. Besondere Projekte, wie etwa die Aufführung von Arnold Schönbergs Cellokonzerten - freie Bearbeitungen von Kompositionen Matthias Georg Monns - wurden von Deutschlandradio Kultur übertragen und sind auf SACD erschienen.

 

N.N.
Generalmusikdirektor

Andreas Wolf
Kommissarischer Generalmusikdirektor
und 1. Kapellmeister

Ryusuke Numajiri
1. Gastdirigent

Alfred Korn
Orchestermanager
und Persönlicher Referent des GMD

Adrian Pavlov
2. Kapellmeister und Solorepetitor

Dietger Holm
Gastdirigent

Alexander Winterson
Studienleiter und Kapellmeister

Jan-Michael Krüger
Chordirektor und Kapellmeister

Virginie Dejos
Solorepetitorin mit Dirigierverpflichtung

 

1. Violinen
Carlos Johnson
1. Konzertmeister
Evgeni Makhtin
2. Konzertmeister
Isabel Jiménez Montes
Stellv. Konzertmeisterin
Evelyne Saad
Vorspielerin
Kayako Bruckmann
Eyglo Dora Davidsdottir
Eva Deak
Joo-Hyun Kang
Franziska Ribbentrop
Irene Stroh
Saeko Takayama
Ricarda Wieck
Katharina Wildhagen


2. Violinen
Daniela Dakaj
1. Stimmführerin
Christina Reitemeier-Bruggaier
Stellv. Stimmführerin
Antje Kroeger
Vorspielerin
Sabine Eitemüller
Lucy Finckh
Dobromiła Hańćka
Jens-Peter Heidemann
Marcin Piwkowski
Frauke Pohlmann


Violen
Nicholas Hancox
Solo-Bratsche
Elisabeth Fricker
Stellv. Solo-Bratsche
Christian Jonkisch
Vorspieler
Vera Dörmann
Christina Eickhoff
Rebecca Jacobmeyer
Francesco Tosco


Violoncelli
Hans-Christian Schwarz
Solo-Violoncello
Yina Tong
Stellv. Solo-Violoncello
Caroline Metzger
Vorspielerin
Janusz Heinze
Fabian Schultheis
Sigrid Strehler


Kontrabässe
Stanislav Efaev
Solo-Kontrabass
Dagmar Labusch
Stellv. Solo-Kontrabass
Heiko Woltersdorf
Vorspieler
Christoph Kaiser

Flöten
Thomas Biermann
Solo-Flöte
Waldo Ceunen
Stellv. 1. Flöte
N. N.
Viola Hegge
2. Flöte


Oboen
Johannes Brüggemann
Solo-Oboe
Masao Fukuda
Stellv. 1. Oboe
Wolfgang Eickmeyer
Englischhorn


Klarinetten
Bernd Rodenberg
Solo-Klarinette
Katharina Ruf
Stellv. 1. Klarinette
N. N.
Klaus Reichwein
Bassklarinette


Fagotte
Jakob Meyers
Solo-Fagott
Vera Fliegauf
Stellv. 1. Fagott
Dagmar Reinländer
Kontrafagott


Hörner
Emanuel Jean-Petit-Matile
Solo-Horn
Johannes Borck
Stellv. 1. Horn
Karyn Dobbs
2./3. Horn
Johannes Wache
2./4. Horn
Edouard Cambreling
4./2. Horn


Trompeten
Joachim Pfeiffer
Solo-Trompete
Matthias Krebber
Stellv. 1. Trompete
Lukas Paulenz
2. Trompete


Posaunen
Laszlo Pete
Solo-Posaune
Holger Bach
Stellv. 1. Posaune
Thomas Bender
Bassposaune


Tuba
N.N.


Pauken und Schlagzeug
Olaf Kirchhoff
Solo-Pauke
Manuel Rettich
Stellv. Solo-Pauke
Benjamin Schmidt
1. Schlagzeuger


Harfe
Johanna Jung

 

Orchesterwarte Andreas Hagen, Stephan Zentner

Änderungen, Ergänzungen und Irrtum vorbehalten.