Home    Termine    Spielzeit    Ensemble    Theaterpädagogik    Service    Kartenkauf online    Extras    Vorschau 2017/18
8. Kammerkonzert
Beethoven trifft Britten
Ludwig van Beethoven (1770-1827)
Streichquartett Nr. 8 e-Moll op. 59/2

Benjamin Britten (1913-1976)
Streichquartett Nr. 2 C-Dur op. 36


Beethovens Quartette op. 59 tragen den Beinamen »Russische « oder »Rasumowsky-Quartette«, was auf ihren Widmungsträger, den russischen Gesandten in Wien, zurückzuführen ist. Arnold Schering interpretierte das Werk als »Roman-Quartett« über »Flegeljahre« von Jean Paul mit folgender Inhaltsangabe: I. Charakterbild des in Eifersucht entbrannten, leidenschaftlichen Vult; II . Charakterbild des träumerischen Bruders Walt; III . Maskenballszene: Tanz Winas und Walts; IV. Fortsetzung der Maskenballszene: Tanz Winas mit Vult und dessen feuriges Liebesgeständnis. Britten komponierte sein 2. Streichquartett anlässlich des 250. Todestages von Henry Purcell und huldigte vor allem mit der Chaconne im Finalsatz dem berühmten Barockkomponisten.


Die Reihe Kammerkonzerte wird gefördert durch die Heinz und Erika Wiggers Stiftung.


Foto © Olaf Malzahn

Konzert
Holsten-Quartett: Violine John Doig, Dobromiła Hańćka
Viola Nicholas Hancox
Violoncello Fabian Schultheis