Home    Termine    Spielzeit    Ensemble    Theaterpädagogik    Service    Kartenkauf online    Extras    Junges Publikum
5. Kammerkonzert
Wind & Strings
Ernst von Dohnányi (1877-1960)
Sextett in C-Dur op. 37

Krzysztof Penderecki (*1933)
Sextett

Franz Schreker (1878-1934)
»Der Wind«


Klarinette und Horn kombiniert mit Streichinstrumenten und Klavier bringen ein beinahe orchestrales Klangvolumen hervor, ohne jedoch die Transparenz in den einzelnen Stimmen einzubüßen. Ernst von Dohnányi wandelt noch auf den kompositorischen Pfaden von Johannes Brahms, der ein großer Förderer des jungen ungarischen Musikers war. Sein Sextett besitzt spätromantische Dramatik, Schwung und Pathos, nicht ohne im letzten Satz mit jazzigen Elementen zu experimentieren. Pendereckis Sextett entstand als Auftrag des Wiener Musikvereins und wurde u. a. von Yuri Bashmet und Mstislav Rostropovich uraufgeführt. »Der Wind« ist eine farbig-impressionistische Tanz-Allegorie des damals vor allem als Opernkomponisten höchst erfolgreichen Franz Schreker.


Die Reihe Kammerkonzerte wird gefördert durch die Heinz und Erika Wiggers Stiftung.


Foto © Thorsten Wulff

Konzert
Klarinette Martin Fuchs
Horn Johannes Wache
Violine Dobromiła Hańćka
Viola Francesco Tosco
Violoncello Janusz Heinze
Klavier Jason Alejandro Ponce Guevara