Home    Termine    Spielzeit    Ensemble    Theaterpädagogik    Service    Kartenkauf online    Extras
Extrakonzert
Neujahrskonzert
Franz von Suppé (1819-1895)
Ouvertüre zu »Dichter und Bauer« (1846)

Johann Strauss (1825-1899)
»Tausend und eine Nacht« op. 346 (1871)
»Egyptischer Marsch« op. 335 (1869)
»Unter Donner und Blitz« op. 324 (1868)

Josef Strauss (1827-1870)
»Sphärenklänge« op. 235 (1868)

- Pause -

Johann Strauss (1825-1899)
Ouvertüre zu »Die Fledermaus« (1874)

Josef Strauss (1827-1870)
»Aus der Ferne« op. 270 (1869)

Johann Strauss (1825-1899)
und Josef Strauss (1827-1870)

»Pizzicato-Polka« op. 234 (1869)

Josef Strauss (1827-1870)
»Die Libelle« op. 204 (1866)

Johann Strauss (1825-1899)
»Tritsch-Tratsch-Polka« op. 214 (1858)
»Frühlingstimmen Walzer« op. 410 (1883)



Was bringt das neue Jahr 2020? So viel ist sicher: Am 1. Januar 2020 eröffnet Wien eine musikalische Traum-Zweigstelle in der Hansestadt Lübeck – am Ufer der Trave in der Musik- und Kongresshalle. Ein Traum von bewegten, bewegenden Zeiten eines imaginären »Wien« liegt für einige beglückende Stunden an der Trave. Trave, Wakenitz und ihre Wasserlandschaften werden ja manchmal auch »Amazonas« genannt. Nun mengt sich auch ein wenig imaginäre »Donau« in die mit Land- und Wasserwegen vielfältig verflochtene Landschaft des Nordens.

Der Wiener Walzer setzt Menschen in Bewegung und ist ein Fortbewegungsmittel, mit dem sich vor Ort – wo auch immer – große Reisen machen lassen. Gedanken und Gefühle nehmen Fahrt auf mit Musik aus Wien! – Wohin auch immer: vor allem in ein frohes neues Jahr 2020.

Der gebürtige Wiener Stefan Vladar lädt das Publikum ein auf einen musikalischen Streifzug durch seine Heimat und bringt für einen Abend geballte österreichische Walzer- Traditionen in den hohen Norden!

So wie Lübeck und die Region vielfältig mit Meeren, Flüssen, ganz anderen Menschen und Landschaften in aller Welt und aus aller Welt verflochten sind, so ist »Wien« auch eine der zahlreichen Chiffren, die sich im Konzert-Spielplan 2019/20 entdecken lassen. Erinnerungsstark, geistesgegenwärtig und sinnlich gewinnend sind die Werke im Konzertspielplan 2019/20. Und Wien war ein Lebensmittelpunkt für Komponisten wie Ludwig van Beethoven, Gustav Mahler und Alexander Zemlinksky, deren Werke in den Sinfoniekonzerten erklingen. Zu den Glanzzeiten gelebter Vielfalt wurde dort so gewinnend Musik gemacht wie nur an wenigen anderen Orten auf Erden. Die Sinfoniekonzerte stiften ebenso wie das Neujahrskonzert zu Reisen in Gedanken an.

Im Anschluss an das Neujahrskonzert ist das Publikum herzlich eingeladen zu einem Sektempfang in der Rotunde!
Konzert
Mi
01/01/20
18.00 Uhr
Musik- und Kongresshalle, Konzertsaal

Dirigent Stefan Vladar