Home    Termine    Spielzeit    Ensemble    Theaterpädagogik    Service    Kartenkauf online    Extras    Junges Publikum
 Bürgerbühne HL

Bürgerbühne HL



 

Das Mitmach-Podium des Theater Lübeck unter der Gesamtleitung von Knut Winkmann geht in eine neue Runde. Ihre Welt auf unserer Bühne! Neben Lesungen und Talk-Formaten wird es wie im vergangen Jahr drei eigenständige Bürgerbühnen-Projekte geben.

»Finding a place« war das Motto der vergangenen Spielzeit. Nun sind wir angekommen. Aber sind wir das wirklich? In den neuen Projekten werden wir uns neu verorten und verantworten, wir werden spitze Nadeln in konformistische Systeme stechen und hoffentlich niemals unser Ziel erreichen. »Kanten statt Konsens« ist das Motto für die Spielzeit 2016/17. Erkunden Sie mit uns die Stadt und deren Menschen! 

 

Melden Sie sich, wenn Sie Interesse haben mitzuwirken! 

   
   
 

Ich möchte lieber nicht!

Ein Bürgerbühnen-Projekt mit Lübecker Bürgerinnen und Bürgern

 

Das ist die Geschichte von einem, der aussteigt. Der sich entzieht. Der nicht mehr funktioniert. Frei nach »Bartleby, der Schreiber« von Herman Melville haben sich zehn Bürger*innen unter der Leitung von Knut Winkmann gefragt, was man eigentlich wirklich müssen muss im Leben und was nicht. Was wäre zum Beispiel ein Leben voller Einhörner, Konfetti und ohne Deadlines? Sicherlich alles. Außer Mainstream.

 

Premiere 24/03/16, Junges Studio

Inszenierung/Ausstattung Knut Winkmann

   
   
 

Stadt-Stachel

Ein Bürgerbühnen-Erkundungs-Projekt mit Lübecker Menschen und Orten

 

1517: In Wittenberg schlägt ein Mann 95 Thesen an eine Tür. Und konnte nicht anders. Martin Luther. Rebell, Reformer, Rhetoriker. 2017: 500 Jahre später. Wo sind heute die sperrigen Orte, die trotzigen Menschen, die unbequemen Utopien? Und was hat das mit unserer schönen Hansestadt zu tun? Wo wird aufgestanden, Lärm gemacht, »Nein« gesagt? Lassen Sie es uns gemeinsam herausfinden.

 

Premiere Juni 2017, Junges Studio

Inszenierung/Ausstattung Knut Winkmann

   
   
 

Hier & Anders

Ein Bürgerbühnen-Projekt mit Lübecker Bürger*innen unterschiedlicher Nationen

 

Sie sind hier verwurzelt und doch nicht ganz hier, sie leben in zwei Welten und oft auch dazwischen. Ihr Leben ist ein ständiges »on the run«. Wir alle erleben Verschiebungen und Veränderungen, im unmittelbaren Umfeld oder über Grenzen hinaus. Es gibt so viele Wurzeln, Sounds und Hintergründe - und genau das interessiert uns in diesem Projekt, wenn es um echte Begegnungen gehen soll.

 

Premiere 05/07/17, Junges Studio

Inszenierung/Ausstattung Frieda Stahmer

   
   
   
 

Rückblick der Spielzeit 2016/2017

»Finding a place«

   
 

Fremd bin ich eingezogen

Ein Bürgerbühnen-Projekt mit Lübecker Bürgerinnen und Bürgern

 

Nach 1945 war Schleswig-Holstein das deutsche Flüchtlingsland. 1939 lebten hier 1,6 Millionen Menschen - 1948 waren es 2,7 Millionen Menschen. Und auch in Lübeck ist die Bevölkerung angestiegen und wurde durch neue Wurzeln, Sounds und Hintergründe bereichert. Doch welche Geschichten stecken hinter diesen Zahlen? Und was hat das mit uns heute zu tun? Das wollen wir herausfinden und allen verfolgten, vertriebenen und geflohenen Stimmen ein Podium geben.

 

Wiederaufnahme 20/09/16, Junges Studio

Inszenierung/Ausstattung Knut Winkmann

   
   
 

Wir sind hier!

Ein Bürgerbühnen-Projekt für und mit Menschen mit Fluchtgeschichte(n)

 

»Flüchtlinge« sind Menschen, die ihre Herkunftsländer verlassen mussten, um ihr Leben zu retten. Viele durchlebten eine lange Odyssee, bevor sie hier in Lübeck ankamen. Seit Januar 2015 treffen sich junge Männer von 20 bis 35 Jahren einmal wöchentlich, um aus Isolationen zu entkommen, spielend Deutsch zu lernen, ihre ganz persönlichen Geschichten zu erzählen und diese später

auf die Bühne zu bringen.

 

Wiederaufname 20/09/16, Junges Studio

Inszenierung/Ausstattung Kai Kloss/Frieda Stahmer

   
   
 

In mir ist eine andere Welt

Mobiles Bürgerbühnen-Projekt über Fremdsein nach »Die Insel« von Armin Greder
Für Kinder ab 10 Jahren

 

Eine Insel im Meer. Weit ab vom Rest der Welt. Eines Tages finden die Inselbewohner einen nackten Mann am Strand. Er ist dort gestrandet mit seinem Floß. Der Mann ist nicht wie die Inselbewohner. Am besten wäre es, wenn er gleich wieder ginge - dahin, wo er hergekommen ist. Aber das Meer ist gefährlich und es wäre sein sicherer Tod. Also nehmen sie den Mann zunächst auf. - Ein Klassenzimmerstück über das Fremdsein.

 

Buchung als Klassenzimmerstück
Sie können »In mir ist eine andere Welt« ins Klassenzimmer holen. Die Dauer von zwei Schulstunden schließt die Aufführung, eine Mitmachaktion zum Thema sowie ein Nachgespräch ein. Weitere Informationen und Termine in der Theaterpädagogik unter 0451-7088115.

 

Premiere 30/06/15, Landschaftszimmer

Inszenierung Katrin Ötting
Ausstattung Erhard Dapper
Dramaturgie Sascha Mink